Fachoberschule

Wir stellen uns vor: Fachoberschule Gesundheit- Voraussetzungen, Unterricht, Perspektiven

ein Film von Christian Pocher

Liebe Schüler*innen der 10. Klassen,

Die Fachoberschule Gesundheit baut auf den Mittleren Abschluss oder die Versetzung in die Gymnasiale Oberstufe auf und führt mit einer beruflichen Orientierung in zwei Jahren zur
allgemeinen Fachhochschulreife.

Leider ist auch in diesem Jahr aufgrund der Coronapandemie keine Hospitation in der Fachoberschule möglich.

Das einjährige Praktikum (in Klasse 11 an drei Tagen) muss in der Fachoberschule Gesundheit mit gesundheitsspezifischer Ausrichtung durchgeführt werden.

Um Ihnen die Auswahl eines geeigneten Praktikumsplatzes zu erleichtern, empfehlen wir Ihnen folgende Bereiche:

Krankenhaus, Pflegeheim, Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen und die ambulante Tagespflege.

Ein Praktikumsplatz in Therapieberufen wie bspw. Ergotherapie und Physiotherapie sowie in den Berufsbereichen MFA und OTA, kann unter der Prämisse, dass aktiv am Praxisgeschehen teilgenommen wird und im Umgang mit Patienten mindestens assistiert werden darf, genehmigt werden. Praktikumsplätze beim Gesundheitsamt und beim Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MdK) können mit gesundheitsökonomischer Ausrichtung und entsprechenden Patientenkontakt (medizinischem Bezug) genehmigt werden.Grundlage für die Genehmigung aller Praktikumsplätze ist, dass eingängige berufstypische Handlungen kennengelernt und unterrichtsbezogene Inhalte bestmöglich erprobt und vertieft werden können.

Sollten Sie Ihr Praktikum in einem hier nicht aufgeführten Bereich absolvieren wollen, legen Sie Ihrer Bewerbung bitte eine aussagekräftige Liste der von Ihnen tatsächlich in Ihrem Praktikumsplatz durchführbaren Tätigkeiten bei. Beachten Sie, dass der Platz ggf. abgelehnt werden kann. 

In folgenden Bereichen darf grundsätzlich kein Praktikum erfolgen:  

Berufe mit kaufmännischem Schwerpunkt bzw. Berufe mit ausschließlich technischem und wirtschaftlichem Schwerpunkt, Apotheke, Zahnarzt/Zahntechnik, Tierarzt, Psychotherapie/Psychologe, Katastrophenschutz, Diätassistenz.

Das Jahrespraktikum beginnt am 01.08.2022 ( Vertragsbeginn) und endet am 14.07. 2023.

Der Unterricht der Fachoberschule Gesundheit beginnt wie gewohnt nach den hessischen Sommerferien am 05.09.2022.

Die Ausbildung in der Fachoberschule baut auf einen mittleren Abschluss oder die Versetzung in die Einführungsphase einer öffentlichen oder staatlich anerkannten gymnasialen Oberstufe auf und führt mit einer beruflichen Qualifizierung zur allgemeinen Fachhochschulreife.

Die Fachhochschulreife berechtigt zu einem Studium an einer Fachhochschule oder ermöglicht den Zugang zu einem Bachelorstudiengang an einer hessischen Universität. Die Fachhochschulreife eröffnet auch verbesserte Chancen für eine qualifizierte Weiterbildung.

In der FOS Organisationsform A ist die Ausbildung zweijährig. In der Klasse 11 wird an drei Tagen in der Woche in berufsspezifischen Betrieben oder Einrichtungen ein Praktikum absolviert. An zwei Tagen in der Woche findet der Unterricht in der Schule statt. Die Ausbildung in der Klasse 12 ist ausschließlich vollschulisch.

Die FOS Organisationsform B wendet sich an Schüler*innen, die bereits eine Ausbildung in einem Beruf der entsprechenden beruflichen Fachrichtung haben. Hier findet die Aufnahme direkt in Klasse 12 statt.
Die Ausbildung ist vollschulisch und dauert ein Jahr.

Ansprechpartnerin

Christina Baumhauer
E-Mail: christina.baumhauer@wiesbaden.de
Tel.: 0611/31 52 70

Im Schwerpunkt Gesundheit können Schüler*innen je nach Voraussetzungen zwischen FOS Form A oder FOS Form B wählen. Im Schwerpunkt Ernährung/ Hauswirtschaft bieten wir die FOS Form B an.