FOS Gesundheit

Ansprechpartnerin: Christina Baumhauer
E-Mail: christina.baumhauer@wiesbaden.de
Tel.: 0611/31 52 70

Wichtiger Hinweis:
Das Praktikum in der Fachoberschule Gesundheit Form A wird am 01.08.2021 starten (Vertragsbeginn 01.08.2021, erster Praktikumstag laut den dann bekanntgegebenen Praktikumstagen). Der Unterricht der Fachoberschule Gesundheit beginnt, wie gewohnt, nach den hessischen Sommerferien am 30.08.2021. Die notwendigen Modalitäten geben wir rechtzeitig bekannt
Zu den Praktikumsunterlagen
  • Adressaten

    Die Fachoberschule „ Schwerpunkt Gesundheit“ wendet sich an Schüler*innen, die sich für pflegerische, medizinische und naturwissenschaftliche Fragen interessieren oder an Schüler*innen, die bereits eine Ausbildung in einem Beruf dieses Schwerpunktes haben und eine qualifizierte Weiterbildung anstreben.
  • AufnahmevoraussetzungenMittlere Reife mit mindestens befriedigenden(2x) und ausreichenden(1x) Leistungen in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik.Wird die Mittlere Reife an einer Gesamtschule mit Kurssystem erworben, muss die Leistung bei  Differenzierung auf zwei oder drei Anspruchsebenen in den jeweils unteren Kursen mindestens befriedigend(3) sein.oderein Zeugnis mit der Versetzung in die Einführungsphase einer öffentlichen oder staatlich anerkannten gymnasialen Oberstufeoderein Zeugnis mit der Bezeichnung qualifizierender Realschulabschlussoder

    berufsbegleitend, Vermerk Mittlere Reife im abschließenden Berufsschulzeugnis.

    Für die Form B ist eine abgeschlossene, mindestens zweijährige, Berufsausbildung (DQR 4) im Bereich Gesundheit Grundvoraussetzung für die Bewerbung an unserer Fachoberschule.

    Aufnahmeantrag

    Dem Antrag (link Download auf unserer homepage) sind noch folgende Unterlagen beizufügen.

    – aktueller Lebenslauf in tabellarischer Form mit Datum und
       Unterschrift, ein Passbild   *gilt für A/B-Form

    – beglaubigte Kopie/Abschrift der letzten beiden Zeugnisse*A,
      *Mittlere Reife A/B-Form

    -Eignungsfeststellung der abgebenden Schule *A

    – Bescheinigung über eine Berufsberatung (z.B. Arbeitsamt,
      Schullaufbahnberatung) *A

    – Aufenthaltstitel, falls Herkunftsland außerhalb der EU ist

    -beglaubigte Kopie/Abschrift des letzten Berufsschulzeugnisses * B

    – beglaubigte Kopie/ Abschrift des Berufsabschlusszeugnisses * B

    Anmeldeschluss ist spätestens der 31.März des laufenden Jahres

    Interessenten, bei denen der Schulbesuch länger als ein Jahr zurückliegt, müssen eine Feststellungsprüfung machen.

    Eine Aufnahme erfolgt zunächst unter Vorbehalt.
    Das Abschlusszeugnis bzw. Jahresendzeugnis muss unmittelbar nach Erhalt vorgelegt werden.

Dauer/Organisation:

Bewerber/-innen ohne berufliche Ausbildung besuchen die Organisationsform A (zwei Jahre): Im ersten Jahr werden hier in hohem Maße Praxiskenntnisse im pflegerischen Bereich vermittelt. In Kooperation mit Krankenhäusern und Alten- und Pflegeeinrichtungen erhalten die Schüler/-innen ihre fachpraktische Ausbildung an drei Tagen in der Woche in den jeweiligen Einrichtungen. Das Praktikum beginnt immer am 1. August und endet eine Woche vor den Sommerferien. Die Praktikumsplätze suchen die Bewerber selbst.

Praktikumsorte müssen in Wiesbaden, im Rheingau-Taunus-Kreis oder Mainz liegen. Zu den Praktikumsunterlagen->

Bewerber/-innen mit abgeschlossener Berufsausbildung (Arzthelfer/-innen, Krankenpfleger/   -innen usw.) besuchen die Organisationsform B (ein Jahr).

Zur Verordung-> 

Inhalte:

Im Schwerpunkt Gesundheitslehre werden Kenntnisse in Hygiene und Mikrobiologie, Struktur des Gesundheitswesens, Herz-Kreislaufsystems,

Nervensystems, Immunsystems, Ernährung, Gesundheitsförderung usw. vermittelt.

zum Lehrplan->

Ziele:

Am Ende der Ausbildung stehen eine schriftliche Abschlussprüfung im Schwerpunktfach, in Mathematik, Englisch und Deutsch sowie mündliche Prüfungen.
Die allgemeine Fachhochschulreife berechtigt zu einem beliebigen Studium an einer Fachhochschule oder eröffnet verbesserte Chancen für eine qualifizierte Ausbildung oder Tätigkeit im Gesundheitswesen.

Zur Verordung-> 

 

Informationen:

Fragen  können per Mail oder telefonisch an Frau Baumhauer gerichtet werden.